MIT ROYSTON MALDOOM, JANICE PARKER, MAGS BYRNE,TAMARA MCLORG, SUSANNAH BROUGHTON, MEKBUL JEMAL, GERDA KÖNIG (DIN A 13 TANZCOMPANY) U.A.

Im Rahmen des Laboratoriums wurde über die Möglichkeiten von Community Dance berichtet.

Tänzer und Interessierte sollten zu neuen Ideen und Projekten inspiriert werden. Die an CAN DO CAN DANCE beteiligten Choreographen stellten verschiedene Arbeiten vor, die sie über England und Deutschland hinaus nach Afrika und Südamerika geführt haben.

Die behinderte Choreographin Gerda König, die im Rahmen von CAN DO CAN DANCE einen Workshop mit Laien und Profis, behinderten und nicht behinderten Menschen angeboten hat, berichtete im Laboratorium über ein Projekt, welches sie mit behinderten Tänzern in Brasilien, Äthiopien und Kenia entwickelt hat.

Zugleich diente das Laboratorium als Think Tank: Welche Möglichkeiten bestehen für eine Weiterführung von Community Dance in Deutschland - und speziell in Hamburg? Welche Ansätze gibt es derzeit, wie kann eine Weiterentwicklung nachhaltig gefördert werden?
 

CHOREOGRAPHIEN:

MAGS BYRNE >>>  
& MEKBUL JEMAL >>>
(Grundschüler)


JANICE PARKER >>>
(Menschen mit Behinderung
)

TAMARA MCLORG >>>
(Migrantinnen)


SUSANNAH BROUGHTON
>>>
(Senioren)

ROYSTON MALDOOM >>>

(Junge Männer)

PRESSESPIEGEL

LABORATORIUM
Laboratorium (PDF) >>>

Selbstmotivation als Schlüsselkompetenz (PDF) >>>

DOWNLOADS (PDF):
PROZESSBEOBACHTUNG
SENIORENGRUPPE >>>
PROGRAMM >>>